Rückbau der Brücke zur Insel im Senftenberger See

Im Auftrag der LMBV hat die BUL Brandenburg mit dem Rückbau der Brücke zur Insel im Senftenberger See, nahe der Ortslage Niemtsch begonnen.

Die Böschungen am westlichen Rand des Tagebaues wurden etwa 1949 mit Kippenmaterial überschüttet. Der Bau der Stahlbetonbrücke erfolgte 1968 als die Pflugkippen ihre endgültige Gestalt erreicht hatten. Der Damm und die Brücke bildeten eine Zufahrt zur Innenkippe des ehemaligen Tagebaues Niemtsch. Die Innenkippe bildet heute die Insel im Senftenberger See und ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Sie ist setzungsfließgefährdet und damit nicht begehbar.

Das Bauvorhaben beinhaltet folgende Einzelmaßnahmen

- Abholzung der benötigten Flächen
- Herstellung einer temporären Baustellenumfahrung (Umgehungsstrasse)
- Verdichtung von Ufer und Zufahrtsdamm mittels Rütteldruckverdichtung
- Abbruch der Brücke und des Stützpfeiler auf der Festlandseite
- Gestaltung und Sicherung der nach dem Rückbau der Brücke verbleibenden
  Böschungen

Die Arbeiten werden bis Ende des Jahres abgeschlossen.

Für Rückfragen steht LMBV-Projektmanager Michael Matthes unter Tel. 03573 84 13 252 zur Verfügung.

Zurück