LMBV: Innenkippen bergen noch Gefahren - Seese-West mit Abenkung

Eingerichtete Sperrgebiete sind zu respektieren

Senftenberg/Mlode. Aus aktuellem Anlass verweist die LMBV erneut darauf hin, dass die in ehemaligen Kippenbereichen von den Bergbehörden und der LMBV eingerichteten Sperrbereiche unbedingt respektiert werden müssen und das Betretungsverbot zum Schutz für Leben und Gesundheit zwingend zu beachten ist.

Am Vormittag des 9. Februar 2015 kam es im gesperrten Innenkippenbereich des vormaligen Tagebaus Seese-West der LMBV zwischen Mlode und Bathow zu einer weiteren großflächigen Geländeabsenkung. Derartige Ereignisse können ohne Vorankündigung eintreten und Gefahren erzeugen. Wie mehrfach informiert, arbeitet die LMBV gemeinsam mit geotechnischen Sachverständigen und Wissenschaftsexperten an der Lösung der bekannten Probleme.

Zurück