LMBV: Gütebehandlung im Restloch Koschen läuft im Auftrag der Bergbausanierer

ETK-Bekalkungsschiff im Geierswalder See im Einsatz

Senftenberg/Geierswalde. Der Gewässerkörper des „Restloches Koschen“ (Geierswalder See) wird derzeit im Auftrag der LMBV erneut konditioniert. Damit ist die Firma ETK Erdbau & Transport Kehlbler GmbH mit Sitz in Zeitz beauftragt, die dazu ein Konditionierungsschiff im Geierswalder See eingesetzt hat.

Die Gewässerhydrologen von der LMBV haben im Hintergrund ein Monitoring zur Gewässergüte der Bergbaufolgeseen aufgebaut. Auf diesem aufsetzend werden regelmäßig Gütebeeinflussungsmaßnahmen beauftragt. Die derzeitige Konditionierungskampagne wird noch bis in den Dezember 2015 andauern, so der LMBV-Sanierungsbereich Lausitz.

Symbolfoto vom Geierswalder See

Zurück