Gemeinsame Pressemitteilung
Stadtverwaltung Lauchhammer und LMBV informieren zum Stand der Sanierung in Lauchhammer-Ost (Friedenseck/Pappelweg)

Senftenberg/Lauchhammer. Im Rahmen der Maßnahmen zur Gefahrenabwehr infolge Grundwasserwiederanstieg wurde im Bereich Lauchhammer-Ost (Friedenseck/Pappelweg) festgestellt, dass die, in den 1950er Jahren erfolgte Wohnbebauung Bereiche des ehemaligen Tagebaus Lauchhammer III (1898-1921) tangiert. Die Wohngebäude befinden sich teilweise auf gekipptem Areal. Infolge des Grundwasserwiederanstiegs besteht bei Initialeintrag (Erschütterung) die Möglichkeit von Sackungen im Dezimeterbereich.
Die Grundstückseigentümer wurden am 21.10.09 durch Vertreter der Stadt Lauchhammer, der LMBV und den Sachverständigen über die aktuelle geotechnische Situation informiert. Es wurden notwendige Verhaltensanforderungen und das weitere Vorgehen der LMBV erläutert. Zurzeit finden Gespräche mit den Grundstückseigentümern statt um die Bebauung im Einzelnen konkret bewerten zu können. Aus diesen Erkenntnissen und weiteren geotechnischen Untersuchungen wird dann die notwendige Sanierungstechnologie erarbeitet und umgesetzt.
Die Stadt Lauchhammer und die LMBV werden darüber zu gegebener Zeit informieren.

Zurück